Du neben mir

Wegen einer Krankheit darf Maddy Whittier (Amandla Stenberg) das Haus niemals verlassen. Durch den Nachbarsjungen Olly Bright (Nick Robinson) wird jedoch der Drang nach draußen zu gehen unaushaltbar – und so riskiert Maddy den gefährlichen Schritt …

Schön wenn man am Ende überraschtg werden kann, das hat dieser Film nämlich wirklich geschafft. Und das nachdem fast anderthalb ereignisarme Stunden durchgezogen waren: er liebt sie, sie liebt ihn, es gibt allerdings ein unüberwindbares Hindernis, nämlich ihre Gesundheit. Dann wird erstmal stundenlang sms geschrieben und versucht einen Weg zu finden, es geht aber nicht, dann kommts zum Crash … ja, dieser Film verläuft millimetergenau so wiew man es erwarten würde und kann. Ist aber ja nicht schlimm da das wohl im Teeangeralter befindliche Zielpublikum genau sowas sehen will: sympathische Figuren, ein ach so bitteres Schicksalund ganz viel Teeanger Sehnsucht. Gut, kitschig ist die Nummer ebenso, aber wer wird das schon beanstanden … und wie gesagt, am Ende der Nummer steht ein Twist den ich so nicht kommen sah. Macht den Film jetzt nicht gerade zum Mega-Geheimtipp, man kann es aber mal damit versuchen. Köntne schlimmer kommen.

Fazit: Teenager gerechte Romanze mit Dramaanteil und überraschendem Ende!

Rating: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.