Die Katze

Probek (Götz George) schläft mit Jutta Ehser (Gudrun Landgrebe) der Ehefrau des Filialleiters einer Kredit-Bank. Dies ist jedoch nur Teil eines Plans bei dem Probek mit seinen Komplizen Junghein (Heinz Hoenig) und Britz (Ralf Richter) Lösegeld erpressen will. Dabei stellt sich ihnen Polizist Voss (Joachim Kemmer) in den Weg …

So sieht also ein deutscher Kinohit aus dem Jahre 1987 aus – kann nach heutigen Maßstäben wohl zumindest von der Optik her nicht mehr bestehen. Der FIlm wirkt wie ein alter TV Film, bildtechnisch und auch vom Format her als wäre er auf VHS gedreht, zumindest wenn man ihn heute auf einem Flatscreen schaut. Die Darsteller sind dagegen natürlich immun – es ist schön Götz George in seiner besten Zeit zu sehen, als schmierlappiger Drahtzieher, ebenso Darsteller wie Ralf Richter und Heinz Hoenig und diverse andere in jung. Im Falle von Richter behindert mich aber sein späteres Werk dabei ihn richtig ernst zu nehmen: ich hab ihn so oft als Proll gesehen daß ich ihn hier nicht als ernsthaften Bankräuber ernst nehmen kann. Nichts desto trotz hat der Film ein gutes Drehbuch und erzeugt eine höchst spannende Situation in der sich Polizei und Ganoven in einer fiesen Zwickmühle gegenüber stehen und man wirklich ratlos überlegt wie die Nummer zu einem Ende kommen kann. Das ist so ein Skript welches man durchaus in aufgefrischter Form mal neu auflegen könnte, fände ich super. Aber gut: wer ein wenig auf Nostalgie steht und die alten Darsteller nochmal so jung sehen mag kann ja mal einen Blick riskieren, wer diesen FIlm heute zum ersten Mal schaut dürfte ihn stark angestaubt finden.

Fazit: Sieht zwar alt aus, ist im Kern aber ein hoch spannender THriller mit gut konsturiertem Drehbuch!
Rating: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.