Fack Ju Göhte 3

Problemschüler Chantal (Jella Haase), Danger (Max von der Groeben), Zeynep (Gizem Emre) stehen zwar kurz vorm Abitur, glauben aber daß ihnen keine gute Zukunft bevorsteht und sind entsprechend demotiviert. Auch der Lehrer Zeki Müller (Elyas M’Barek) kann nur wenig tun, da er mit der Lehrerin Biggi Enzberger (Sandra Hüller) zuviel zu tun hat …

Jetzt ist die olle Schulklamotte also zur Trilogie ausgewachsen … gut, ich kanns ja verstehen. Auch wenns inhaltlich nicht mehr besonders viel zu erzählen gibt waren diue ersten beiden so ertragreich daß ein finaler Durchgang Sinn macht. Und so ist dieser dann eben auch: ein dritter Teil der kaum mehr eine Geschichte erzählt sondern einfach nur Szenen aneinander reiht: die üblichen, bekannten Deppen in einer endlosen Reihe an kleinen, netten, harmlosen Gags. Es gibt zwar eine Handlung die den Rahmen spannt, aber an sich zappt der Film nur von Situation zu Situation. Dabei ist die Nummer leider so derartig übertrieben und überspannt das es keine Parodie mehr auf das Schulwesen ist sondern nur noch überlaute und übertriebene Klamotte. Die wenigen ernsthaften Ansaätze (eine Suizid Geschichte und die Demotivation der Jugendlichen nach einem BIZ Besuch) verpuffen restlos in dem nächsten folgenden Gag, die Abwesenheit von Karoline Herfurth fällt schon garnicht auf und ihre „Vertretungsfigur“ macht zwar einen guten Job, wird aber eben nur für die Szenen rangezogen wo sie wirklich nötig ist. Ein paar Gags klappen und sitzen und ich schätze mal daß die meisten mit dem Film auch klar kommen – das Highlight der Serie stellt es aber sicherlich nicht da.

Fazit: Überzogenes Finale ohne rechte Geschichte, aber mitvertrauten Figuren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.