Alibi.com

Grégory Van Huffel (Philippe Lacheau) hat mit seinen Freunden Augustin (Julien Arruti) und Mehdi (Tarek Boudali) eine Internetseite gegründet auf der Kunden sich ein Alibi kaufen könnenw elches sie dann entsprechend umsetzen. Während die Geschäfte großartig laufen und Gregory sich in Flo Martin (Élodie Fontan) kommt es aber zu großen Problemen als deren Vater den Service in Ansprcuh nehmen will …

Die Franzosen machens einem in diesem Falle nicht nennenswert leicht eigentlich ist dies ein furchtbar schlechter Film zum Abgewöhnen. Die Grundidee ist soweit ganz nett und witzig, die Umsetzung jedoch katastrophal: vor allem kriegt der Film keinen einheitlichen Ton hin. Manche Gags sind ruhig, manche zotig, manche cholerisch laut und andere fast schon leise – es geht in ständige Extreme und findet keinen ausgewogenen Grundton. Des weiteren sind die Figuren allesamt schlichte Comedygestalten die über Sketchniveau nicht hinauskommen und nur dem nächsten albernen Gag dienen ohne daß man wirklich Gefühl oder Sympathie für sie entwickelt. Leider haut der Film auf der Gegenseite aber stets extrem gute einzelne Gags raus – man muß nur abwägen ob einem diese richtig guten Lacher es wert sind die ganze Nummer anzuschauen. Als Filmfan bekommt man nämlich einige echt gute Anspielungen (insbesondere eine großartige Assassins Creed Parodie). Wer aber eine romantikkomödie erwartet dürfte doch die zotigen Gas eher abgeschreckt werden.

Fazit: Viele nette Ideen und Gags, aber uncharismatische Figuren und unausgewogenes Gagtempo!Rating: ★★☆☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.