Ich, einfach unverbesserlich 3

Ex-Schurke Gru hat mittlerweile die Agentin Lucy Wilde geheiratet, arbeitet mit ihr zusammen und kümmert sich ansondern um seine drei Adoptivtöchter. Nachdem Gru aber der Superschurke Balthazar Bratt entkommt wird Gru kontakiert von seinem ihm unbekannten Zwillingsbruder Dru. Der will ihn wieder zu einem Ganoven machen …

h sah ihn in einer Social Movie Night und der Synchronsprecher Oliver Rohrbeck war zugegen und eröffnete die Veranstaltung mit dem Satz „Runde 3 der Schurkerei“. Ich hätte gesagt: Runde 3 der Kassiererei, aber das geht wohl auch in Ordnung. Einschließlich des Minion Films ist dies der vierte Teil der Serie und es ist doch eigentlich ein totaler Failsafe: mit den Minions hat Illumination nun mal eine Marke erschaffen von der sie stetig und immer weiter leben könne. Das heißt man braucht nur die kleinen gelben Zwerge, Gru dazu, eine möglichst bunte Optik und schon hat man wieder einen Film mit dem man ordentlich kassieren kann und mit den Einnahmen können Sie dann weitere Projekte wie Pets etc umsetzen. Inhaltlich bringt das ganze der Serie weder Fortschritt noch Schaden: man bringt einfach alle Figuren wieder zusammen, gibt jeder davon irgendwie was zu tun und hat so eine Reihe von Szenen die völlig in Ordnung, kurzweilig und nett sind und vielleicht sogar den ein oder anderen effektiven Lacher erzeugen. Trotzdem erzählt man inhaltlich eigentlich nichts insbesonderes. Die Idee die Minions von Gru am Anfang zu trennen und sie größtenteils alleine agieren zu lassen zeigt mir dass dies fast schon ein verkapptes Minions Sequel ist und man vorrangig Szenen erschaffen wollte. Am Ende aber ist dies ein Franchise das keinem weh tut und weil es eigentlich steht völlig redundant war auch nichts ruinieren kann. Wenn man dies also als braven lustigen Kinderfilm betrachtet macht der Film rein gar nichts falsch: er tut seinen Zweck und schadet nicht, man muss schon so einen abgestumpfter Mensch sein wie ich um zu bemängeln dass man ja eigentlich nur einen Schwall heißer Luft schaut.

Fazit: Komplett durchkalkuliertes Sequel das genau liefert was man erwartet und geradezu keimfrei ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.