Robbi, Tobbi und das Fliewahtüt

Der kleine Tobbi Findteisen (Arsseni Bultmann) ist ein begabter und leidenschaftlicher Erfinder. Eines Tages trifft er auf den gestrandeten Roboter Robbi und öchte ihm helfen zurück zu seinen Eltern zu kommen. Dazu erfindet er ein Fahrzeug das fahren, fliegen und schwimmen kann. So brechen die beiden zu einer Reise auf bei der sie allerdings von finsteren Gestalten verfolgt werden …

Ich habe als Kind die Fernsehserie geschaut, wenngleich ich keine wirklichen Erinnerungen daran hatte. Trotzdem bekam ich einen wütenden Schub als ich den Trailer das erste Mal sah: den unfassbar flachen Furzwitz der da schon angekündigt wurde fand ich so grausam daß ich deng anzen Film meiden wollte. Nun hab ich mich doch mal dran getraut und bin positiv überrascht: ich weiß nicht ob der Film die Buchvorlage ordentlich umsetzt, für sich genommen geht die Nummer aber durchaus in Ordnung: als herzerwärmender Kinderfilm der seine simplen Botschaften unverkrampft vermittelt, technisch ordentlich umgesetzt ist und mit charmanten Figuren zu begeistern weiß. Manches ist zwar albern und dumm (insbesondere die bösen Agenten); doch diesen unsäglichen Furzwitz kann man restlos verzeichen.

Fazit: Friedlicher Kinderfilm, simpel, aber lustig und durchweg herzerwärmend!
4 Punkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.