Power Rangers

Die Teenager Jason (Dacre Montgomery), Kimberly (Naomi Scott), Billy (RJ Cyler), Trini (Becky G.) und Zack (Ludi Lin) erwecken ungewollt eine außerirdische Macht in ihrer Heimatstadt – erhalten aber selbst durch den Mentor Zordon (Bryan Cranston) übermenschliche Kräfte. So stellen sie sich der bösartigen Rita Repulsa (Elizabeth Banks) und ihrer Familie …

Ich bin zwar mit der Serie aufgewachsen, aber ohne sie je zu gucken – „Power Rangers“ war etwas über das man immer seine Witzchen gemacht und es nicht für voll genommen hat, die wenigen Ausschnitte die ich damals daraus sah kamen mir auch unfassbar billig und schlecht vor. Nun wird die alte Thematik aber einmal komplett neu aufgelegt, die Absicht dahinter erscheint relativ klar: hier soll ein neues Franchise entstehen, eine neue Serie die neue Zuschauer einfängt und vielleicht mittels Nostalgie ein paar der alten Gucker reaktiviert. Nun, ich nehme an das der Film einiges an Insidern enthält, diese bleiben mir aber vollständig verborgen. Für sich genommen ist dies eine konventionelle, einfache Origin Story die einem die Helden und die Welt in der es spielt ausgiebig vorführt. Die Darsteller machen ihre Sache gut, die Action und der Look haben große Ähnlichkeit mit den Transformers Titeln und da es auch relativ unblutig bleibt dürften auch kleine Kinder damit zurecht kommen. Andererseits verläßt der Film niemals die vertrauten Pfade und erzählt die abzusehenden Parts stellenweise sehr lang. Trotzdem: aus der Materie war in meinen Augen nicht viel rauszuholen, im Rahmen der Umstände macht dieser Film hier alles gut.

Fazit: Netter Versuch ein relativ schlichtes (aber groß aufgezogenes) Franchise neu zu beleben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.