xXx – Die Rückkehr des Xander Cage

Der als tot geltende Extremsportler Xander Cage (Vin Diesel) wird vom Agenten Augustus Eugene Gibbons (Samuel L. Jackson) zurück in den aktiven Dienst geholt. Cage soll mit einem selbst zusammengestellten Team eine gefährliche Waffe die sich „Die Büchse der Pandora“ nennt sicherstellen da auch der bösartige Xiang (Donnie Yen) auf der Jagd nach der Waffe ist ….

In Teil 2 wurde die Figur des Xander Cage für tot erklärt, da aber dieses nicht gezeigt oder sonstwie ausgeführt wurde ist es nun kein Problem Vin Diesel wieder in dieser Rolle für ein weiteres Sequel auferstehen zu lassen. Paßt auch da Diesel wohl mal eine Alternative zu „Fast & Furious“ braucht; merkwürdige Ironie dabei daß er hier einen Film macht der eigentliche alle F&F Markenzeichen enthält: übermenschliche Action, sonnendurchflutete Bilder, nur attraktive PErsonen und ein Nichts an Story; und über allem thront Diesel als fast an unsterblich grenzender Heroe. Eigentlich macht der FIlm dabei nichts falsch weil er ja eigentlich nur eben das sein will, ein machomäßiger actionrausch, mich stört dabei nur das gänzliche Fehlen einer plausiblen Story- klar, hier war nicht viel zu erwarten, aber es ist doch schon ärgerlich wie komplett dämlich und albern das Kosntrukt ausfällt, auch wenn es nur dazu dient schräge Vögel in krassen Szenen zu zeigen. Wem einfach wildes Krawum reicht der wird hier sicherlich Spaß und Freude dran haben; ebenso wer den Erstling mochte, ansonsten kann der FIlm als kaum mehr als ne Menge heißer Luft angesehen werden.

Fazit: Hirnbefreiter Spaß der zwar effektiv und brachial, aber ebenso strunzdumm ausfällt!
Rating: ★★☆☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.