Assassins Creed

Der Mörder Callum Lynch (Michael Fassbender) wird scheinbar hingerichtet, erwacht jedoch in einer Gefängniszelle der Firma Abstergo Industries. Dort unterweist ihn die Wissenschaftlerin Sophia Rikkin (Marion Cotillard) in eine Mission: mittels des „Animus“ soll Callum am eigenen Leib die Erinnerungen eines Vorfahren nacherleben um so wertvolle Hinweise zu erhalten die in einem laufenden Krieg zwischen den Geheimorden der Templer und der Assassinen wichtig sind …genwart gegen die Templer einsetzen kann…

Ich habe einige der Spiele mit hoher Motivation gepsielt und war daher auch sehr gespannt wie man es angeht aus der Thematik eine Filmumsetzung zu gewinnen. Immerhin hat man die wesentlichsten Grundelemente passend übernommen: zwei Geheimbunde, Assassinen und Templer, bekriegen sich; und eben im hier und jetzt steigt ein Krieger in den sogenannten Animus um Hinweise aus der Vergangenheit zu sammeln; des weiteren wird in der Vergangenheit viel auf Hausdächern rumgekraxelt. Leider hat man diese Versatzstücke übelst zusammengerührt: der Film spielt mehr in der Gegenwart denn in der Vergangenheit; hat unglaublich uninteressant geschnittene Actionszenarien und einen bedrückenden, grundlegenden Ton der keinen Spaß beim zuschauen macht, zumal Parcour Actionsequenzen zwar nett zu spielen sind, aber katastrophal zum Zuschauen. Michael Fassbender ist zwar ein Darsteller mit einem gewissen Ausdruck, aber weder seine Figur noch irgendeine andere im ganzen Film hat irgendeine nennenswerte Form der Sympathie so daß man zwei langweilige Stunden lang unsympathischen Leuten zuschaut. Plus, der Film bringt mit seiner Darstellung des Animus (als ein Kran der die Bewegungen der Vergangenheit in der Wirklichkeit wiedergibt) ein endloses Logikloch daß dem Film restlos das Rückgrat kaputt gemacht. Letztlich enttäuscht der Film auf allen Ebenen: als Fantasyfilm, als Actionfilm, als Videospielverfilmung und als Start eines neuen Franchises … komplettes Game Over.

Fazit: In jeder Hinsicht enttäuschendes und belangloses Epos das nur schlechte Laune vermittelt!
Rating: ★☆☆☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.