Rampage 2 – Capital Punishment

Drei Jahre sind seit dem grausamen Amoklauf von Bill Williamson (Brendan Fletcher) vergangen. Mittlerweile feiert er sich selbst mit ständigen Videos und Clips im Internet und präsentiert dort sein radikales Weltbild. Doch er wird wieder richtig aktiv: er bricht in eine TV-Station an, verübt ein Massker und beginnt mit einer grausamen Geiselnahme …

Teil zwei von Uwe Bolls rabitater Trilogie der sich soweit sehen lassen kann – außer Boll selbst der in einer Nebenrolle mitspielt und insbesondere in seiner eigenen Synchronisation nicht gerade restlos überzeugen kann. Aber gutr, um ihn geht’s ja nicht wirklich, sondern eben um den Terroristen Bill Williamson der einerseits ein brutales Massaker anrichtet, damit und dabei aber einen tieferen Sinn verfolgt den er insbesondere in langen Monologen ausbreitet, breit tritt und mitteilt. Dabei kann man sich ertappen daß man über das gesagte nachdenkt – auch wenn da viel zwiespältiges dabei ist, einige der genannten Ansichten sind durchaus nicht uninteressant und diskutabel. Schade daß sich nicht mehr Leute diesen Film geben dürften da sowohl die brutale Aufmachung wie eben auch der Name Uwe Boll abschrecken. Und es dürfte eher ablehnend wirken daß der Film keine nennenswerten Stars oder ein großes Budget aufweist. Aber trotzdem: wer sich damit befasst kann mehr entdecken als auf den ersten Blick zu vermuten ist.

Fazit: Krasser und blutiger Geiselthriller der beiläufig zahlreiche interessante Thesen aufbringt.
Rating: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.