Die glorreichen Sieben

Der brutale Bartholomew Bogue (Peter Sarsgaard) herrscht mit eiserner Kontrolle über die Stadt Rose Creek. Die wehrlosen Einwohner engagieren sieben Männer die dem Alptraum ein Ende setzen sollen:  Kopfgeldjäger Sam Chisolm (Denzel Washington), Spieler Josh Farraday (Chris Pratt), der Gesetzlose Vasquez (Manuel Garcia-Rulfo), der Fährtenleser Jack Horne (Vincent D’Onofrio), der Scharfschütze Goodnight Robicheaux (Ethan Hawke), den Krieger Red Harvest (Martin Sensmeier) und den Auftragskiller Billy Rocks (Byung-Hun Lee). Die sieben Kämpfer stellen aber bald fest daß viel mehr hinter dem Auftrag steckt …

Es ist mir natürlich bewußt daß dies ein Remake eines alten Klassikers ist, diesen habe ich aber nicht gesehen, obendrein finde ich bei diesem Remake die Herangehensweise sehr sympathisch: der tut garnicht erst so als wolle er den alten Film irgendwie besser nachmachen, sondern will einfach nur ein ordentlicher Film und ein krachender Western sein. Das funktioniert auch bestens: die Hauptfiguren sind sympathisch und erfrischend „over the Top“; der Grundton des Filmes ist stets leicht humorvoll und in den Dialogen ist stets ein wenig Ironie. Den Gegensatz bildet jedoch die letzte halbe Stunde die in einem unfassbar bleihaltigen Dauershooting mündet. Da wird ein rekordverdächtiger Leichenberg aufgetürmt und gestorben wie man es in einem Film ab 12 eigentlich sollte, für einen Western ist es ansonsten annehmbar. Wie eben der ganze Film: ein einfacher Westernplot, stramme Helden und kurzweiliger Verlauf – wenn auch nicht alles daran stimmt kann man denoch soweit nicht klagen.

Fazit: Solider Film und kurzweilige Unterhaltung wenn man ihn für sich selbst sehen kann und nicht als Klassikerverschandelung!
[raing: 4]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.