Evolution

Ein Meteorit schlägt in die Wüste ein. Der Uniprofessor und Ex-Soldat Dr. Ira Kane (David Duchovny) erforscht ihn mit seinem Freund und Kollegen Prof. Harry Block (Orlando Jones) und macht eine unglaubliche Entdeckung – der Fels enthält die Keimzellen zu neuen Lebensformen die mit rasender Geschwindigkeit wachsen. Das Militär will einen radikalen Schlag dagegen unternehmen – da Ira aber erkennt dass das in einer Katastrophe enden würde nimmt er selber mit Harry, der Forscherin Allison Reed (Julianne Moore) und dem Feuerwehrmann Wayne Grey (Sean William Scott) den Kampf gegen die Alienbrut auf …

Warum wurde bei der Vermarktung des Filmes immer wieder darauf hingewiesen dass er von Ivan Reitman, dem Regisseur von „Ghostbusters“ ist? Weil der Film wie ein aufgefrischter, verkappter dritter Teil der Geisterjäger-Saga wirkt, zumindest vom Konzept. Aber das Konzept hat da schon zweimal bestens funktioniert, warum sollte es nicht in dieser abgewandelten Fomr funktionieren? Seinen größten Pluspunkt hat der Film aber nicht in der Handlung sondern dank seiner 4 bestens gelaunten Hauptdarsteller – dieses Team in den Kampf ziehen zu sehen reicht alleine schon. Insbesondere Duchovny, wenngleich er sich für seine erste Hauptrolle in einem richtigen Blockbuster vielleicht was originelleres als den Part eines Alienjägers hätte aussuchen können … Egal, dank ihm und den anderen Darstellern sowie rasanten Jagden, pfiffigen Gags und guten Effekten wird der Film rundherum zu einem vergnüglichen und kurzweiligen Science Fiction Spaß der echt gute Laune macht.Fazit: Konventionelle, aber spaßige Science Fiction-Komödie mit guten Gags, Effekten und Tempo – einfach gute Unterhaltung!

Rating: ★★★★☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.