Sausage Party – Es geht um die Wurst

In einem idyllischen Supermarkt leben die Nahrungsmittel in Harmonie und Frieden und sind der festen Überzeugung daß sie in ein glückliches Jenseits kommen wenn sie erst einmal gekauft und Mitgenommen werden. Das Würstchen Frank jedoch kommt hinter die grausame Wahrheit das Lebensmittel von Menschen gegessen werden – und versucht verzweifelt alle anderen zu warnen …

Hier hat mal wieder der Trailer etwas ganz anderes versprochen als es der fertige Film dann am Ende liefert. Der Trailer ließ es nach einer spannenden und witzigen Splattercomedy im Look eines Kinderfilms aussehen in dem fröhliche Lebensmittel erkennen daß Menschen sie in Wahrheit nur verspeisen wollen und fortan auf der Flucht sind. Die gleichermaßen grausame wie witzige Szene in der das passiert ist natürlich im Film drin, trotzdem sind die gesetzten Schwerpunkte restlos anders. Es ist eine Art Fabel über die Welt und die Gesellschaft, die Welt des Supermarkts stellt die reale Welt dar und es wird mit einer endlosen Kreativität eine Welt erschaffen in der alle Nahrungsmittel entsprechende Abbilder der Realität sind und es wird dabei satirisch großartig überhöht. Dadurch verliert der Film endlos viel Zeit in eben einer anderen Handlung als sie der Zuschauer erwartet, der ware Schocker liegt aber in einem anderen Punkt: es ist bei Seth Rogen Normal wenn mal was zotig wird oder unter die Gürtellinie geht, aber die absurde Anzahl unwitziger und größtenteils unnötiger Sex-Jokes die dieser Film enthält rauben einem wirklich den Atem. Ich selber war dafür wohl nicht humorresistent genug, ich fands nur albern und oftmals geradezu peinlich!

Fazit: Lustige Idee die aber in andere Richtungen geht als erwartet und unfassbar unter die Gürtellinie anstrebt!
Rating: ★★☆☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.