Jane got a Gun

Cowgirl Jane Hammond (Natalie Portman) lebt mit ihrem  Mann Bill (Noah Emmerich) ein friedliches Leben und hat dessen Vergangenheit hinter sich gelassen. Als dann aber seine Ex-Gang rund um John Bishop (Ewan McGregor) auftaucht vereint sich Jane mit ihrem Ex-Freund Dan Frost (Joel Edgerton). Mit diesem kämpft sie gegen Bishop und seine Schergen …

Da kann eigentlich nur eines was reißen, nämlich die Darstellernamen auf dem Filmplakat: Natalie Portman ist nie verkehrt, obendrein bietet der Film ein Wiedersehen mit ihrem „Star Wars“ Gefährten Ewan McGregor … aber da endets auch schon. Das Drehbuch ist wie eine Blaupause, von Anfang bis Ende ein völlig keimfreies Produkt ohne irgendeine Entwicklung die man so nicht vorausahnen kann. Ansonsten gibt’s ein paar Schießereien, ein paar staubige Landschaftsaufnahmen und eine Menge bleischwer vorgetragenen Text. Wer auf Western steht wird’s sicherlich aushalten, aber ebensowenig irgendwas innovatives dran finden.

Fazit: Vollkommen überraschungsfreier Rachewestern ohne nennenswerte Komponenten!
Rating: ★★☆☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.