Ride Along 2 – Next Level Miami

Der Polizist James Payton (Ice Cube) und der Ex-Wachmann Ben Barber (Kevin Hart) mussten sich mühsam aneinander gewöhnen als Ben James‘ Schwester Angela (Tika Sumpter) heiraten wollte. Nun reisen sie gemeinsam nach Miami wo James des Drogenring des gefährlichen Pope (Benjamin Bratt) zerschlagen soll. Dabei stehen ihm jedoch neben Ben auch Maya (Olivia Munn) und der Hacker A.J. (Ken Jeong) zur Seite …

Kevin Hart arbeitet wirklich mit Hochdruck daran mein Hassdarsteller Nummer Eins zu werden. Schauspielerisches Talent werde ich dem Mann gar nicht erst unterstellen, aber er ist auch nicht witzig sondern kommt nur überdreht und nervend daher und sucht sich außerdem nur grottenschlechte Skripts aus. Jetzt hat er auch noch ein eigenes Franchise, wenngleich die Grundidee dabei brauchbar ist: ein Videospieljunkie zieht mit einem knallharten Cop los. Das funktionierte im Erstling schon gut genug um ein Sequel rauszukotzen. Allerdings kann man sich zu jedem Zeitpunkt ausmalen was als nächstes kommt, Action und dumme Sprüche gibt’s im überschaubaren Level und auch wenn der Film bunt gefilmt ist machts keinen Spaß ihn zu gucken. Was mich daran am meisten stört: man sieht einen dusseligen Videospieldeppen der denkt daß der Polizeidienst wie im Fernsehen ist – und dann erweist sich der Polizeidienst in der filmischen Realität als eben genau so. Aber das als ernsthaften Kritikpunkt anzuführen ist wohl auch ziemliche Zeitverschwendung.

Fazit: Genau so dumm und unnötig wie anzunehmen war
2 Punkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.