Tremors 5 – Bloodlines

Der langjährige Graboidenjäger  Burt Gummer (Michael Gross) wird mit dem Techniker Travis Welker (Jamie Kennedy) nach Afrika gerufen um einer dortigen Graboiden Attacke Einhalt zu gebieten. Allerdings haben sich seine Gegner erneut genetisch verändert und drohen diesmal geradezu unbesiegbar zu sein …

Eine weitere Folge aus der „Tremors“ Serie (oder wie sie bei mir immernoch heißt, „Im Land der Raketenwürmer“) ist wie ein Nachschlag eines Essens das man eigentlich schon satt hat. Trotzdem wird immer mal wieder eine Episode nachgereicht und im vorliegenden Fall kriegt man wirklich die Schema F Nummer die immer wieder zieht. Der einzige Unterschied ist die Lage, diesmal verlagert sich die Wurmjagd nach Afrika. Ansonsten hat man wieder Michael Gross als Burt Gummer der mit einem jüngeren Partner ins Gefecht zieht, immerhin „Scream“ Urgestein Jamie Kennedy der im letzten Drittel sogar eine nette Überraschung platzen lassen darf. Und die Viecher haben sich wieder genetisch etwas weiter entwickelt und etwas andere Fähigkeiten. Trotzdem hat der Film dadurch keine: die müde Nummer ist weder spannend oder blutig noch besonders lustig und arbeitet eigentlich nur mit dem Nostalgiefaktor. Diesen kann man dann nicht wirklich leugnen – die erkennbare Berechnung dahinter raubt aber den letzten Rest Charme.

Fazit: Übles Sequel mit gewisser Kurzweil, aber keinerlei Neuigkeiten …
2 Punkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.