Carolina

Carolina Mirabeau (Julia Stiles) hatte dank ihrer chaotischen Familie eigentlich nie ein normales Leben – sie und ihre Schwestern Maine (Mika Boorem) und Georgia (Azura Skye) wurden von ihrer ausgeflippten Großmutter (Shirley MacLaine) groß gezogen da ihr trinkfester Vater Ted (Randy Quaid) dazu nie in der Lage war. Als Erwachsene kämpft sich Carolina durch die Berufswelt, merkt nicht dass ihr bester Freund Albert (Alessandro Nivola) in sie verliebt ist und muß sich nach einer furchtbaren Tragödie um ihre Familie kümmern …

Mal wieder so ein überladener Film der glaubt indem er Aspekte von allen möglichen Genres zusammenschnürt und einer starken Hauptfigur auf den Rücken schnallt sei er auf der Gewinnerstraße – ist aber nicht so. Julia Stiles ist zwar keine wirklich schlechte Schauspielerin, trotzdem kann auch sie nichts daran ändern dass ihre Rolle zu einer völlig banalen Frauenfigur wird die mit stoischer Mine durch ihr problematisches Leben tappt. Drumherum türmen sich Versatzstücke aus den Bereichen Komödie, Familiendrama, Geschwisterzoff und Liebesschnulze auf – von allem ist was dabei, aber nichts wird mal irgendwie ausgeführt. Auch die energiegeladene Shirley MacLaine als lebenslustiges altes Monster und der sympathische Alessandro Nivola können nichts ändern – dies ist ein an Belanglosigkeit und Langeweile kaum zu überbietender Streifen.Fazit: Dramatik, Komödie und Liebesfilm sollte es werden – ist aber nur eine deprimierende Familienstory die völlig unentschlossen zwischen den Genres pendelt!

Rating: ★☆☆☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.