The Homesman

Die gottesfürchtige Siedlerin Mary Bee Cuddy (Hilary Swank) will helfend eingreifen als die drei Pionierfrauen Arabella (Grace Gummer), Theoline (Miranda Otto) und Gro (Sonja Richter) den Verstand verlieren und die drei in eine Methodistengemeinde im zivilisierteren Teil des Landes zu bringen. Dabei bekommt sie unerwartete Hilfe als sie den Outlaw George Briggs (Tommy Lee Jones) das Leben rettet. Fortan begleitet er sie auf ihrer gefahrvollen Reise …

Tommy Lee Jones ist ein renomierter Darsteller den ich selber sehr schätze, mag und dem ich zu keinem Zeitpunkt irgendwas mißgönne, so auch nicht wenn er wie hier nochmal auf den Regiestuhl wechselt. Ebenso ist es in Ordnung wenn er sich einen Film aus der Sparte Western herauspickt, ist nicht gerade mein bevorzugtes Genre, aber unter diesen Umständen seh ich mir das Resultat gerne an, zumal mit Hilary Swank eine meiner Lieblingsdarstellerinnen dabei ist. Aber leider bin ich vom Resultat in Gänze unbeeindruckt und sogar schwer enttäuscht. Ich weiß aber auch nicht so ganz was ich wirklich erwartet habe bei diesem Film, vielleicht ein Road Movie durch den Wilden Westen? Gut, von der Story ist es das auch, aber der Film scheint es sich zum Ziel gesetzt zu haben zu deprimieren. Jones und Swank liefern zwar ein gutes Paar das sogar ein paar amüsante Momente hat, aber die Story, der Verlauf, die Umgebung und das Feelinhg sind alles in allem so traurig un unschön daß man sich durchweg unwohl fühlt. Die ruhige Erzählweise hat zwar was, aber Jones möge sich beim nächsten Mal ein etwas positiveres Genre aussuchen. Handwerklich hat erst drauf.

Fazit: Düsterer und trauriger Western mit ansehnlicher Besetzung und krassem Twist nach zwei Dritteln.
[rataing: 2]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.