Electric Boogaloo

Die wahre Geschichte der israelischen Produzenten Menahem Golan und Yoram Globus. In den 80er Jahren kommen sie in die USA und gründen die Cannon Studios. Unter diesem Namen produzieren sie eine lange Liste berühmter B-Movies für die sie trotzdem Stars aus gaz Hollywood begeistern können die sich fast alle auch in der Doku zu Wort melden …

Hier bin ich gleichermaßen außen vorstehender wie „Betroffener“: ich kenne Cannon Films von früher, hab aber eigentlich nur „Over the Top“ und einzelne andere von ihnen gesehen. Der Hintergrund der Macher, wie sie vorgingen und wie sie sich selbst platt gemacht haben war mir nicht bewußt. Als Filminteressierter war es darum eine schöne und interessante Geschichte und Doku; obendrein ist es natürlich sehr interessant wenn die ganzen alten Darsteller da nochmal zu Wort kommen und ihre Meinung kund tun dürfen wie es damals für sie war – und die beiden Macher da auch nicht immer nur gut wegkommen. Für jeden nicht Filminteressierten oder wer mit den genannten Titeln nichts anfangen kann könnte der Film leider dann sehr sehr langweilig ausfallen.  Aber so jemand  würde ihn auch kaum gucken – oder?

Fazit: Unterhaltsame Aufarbeitung eines Ausnahme-Filmstudions mit vielen schönen Filmausschnitten und Stars sowie hohem Nostalgiefaktor!
Rating: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.