Aroused – Erotische Geständnisse der Porno-Queens

Ein Blick hinter die Kulissen der amerikanischen Pornoindustrie. Dabei erzählen prominente Darstellerinnen über ihr Leben, ihre Anfänge im Geschäft und was für sie den Reiz an ihrem Beruf ausmacht und weshalb ihnen ihre Arbeit Spaß macht. Ein Blick hinter die Kulisse der Pornoindustrie von Amerika.

Der Film heißt im Original „Aroused“ und bekommt durch den geradezu schwachsinnigen deutschen Titel ungewollt das Schmuddelimage daß er am wenigsten verdient hätte. Echt ehrlich: die Regisseurin hat jede Menge Pornodarstellerinnen zu einem Fotoshooting gebeten und eben bevor geknipst wurde ausgiebig interviewt. Allerdings: der Infogehalt über diese Frauen und das was sie tun und welche Motivation sie haben ist relativ gering was ich auch der gewollt kunstvollen Inszenierung vorwerfe: eigentlich ist das alles ein sehr sehr langer Interviewmarathon, die sprechenden Frauen werden aber immerzu in einer „kamera fährt vorbei“ Ansicht gezeigt, künstlerisch angeleuchtet und vielleicht wärs besser gewesen sie einfach sitzend und sprechend zu zeigen. Aber auch sonst ist es wie ein Blitzlichtgewitter: man kriegt einzelne Dinge, Ansichten und Details zu hören die durchweg „nett“ sind, hier und da mal zum schmunueln anregen, aber ich bin am Ende kaum schlauer als vorher – obwohl das Geschäft hier gleichermaßen gut wie negativ bezeichnet wird.

Fazit: Nicht uninteressante Sicht auf eine bestimmte Berufsgruppe deren Infogehalt aber sehr mangelhaft bleibt.
Rating: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.