The Salvation – Spur der Vergeltung

Sieben Jahre lang hat Jon (Mads Mikkelsen) in Amerika gelebt und ein Heim geschaffen in das er seine Frau Marie (Nanna Øland Fabricius) und seinen zehn Jahre alten Sohn Kresten (Toke Lars Bjarke) nachkommen läßt. Das neue Glück kommt garnicht erst zustande als seine Frau und Sohn von zwei Banditen ermordet werden die Jon im Gegenzug umbringt. Dies setzt eine grausame Serie an Gewalt frei da einer der getöteten der Bruder des brutalen Delarue (Jeffrey Dean Morgan) ist. Delarue ermordet in der nahegelegenen Ortschaft einige Bürger und fordert daß ihm Jon bald ausgeliefert wird …

Dieser Film hat nur einen großen Nachteil: sein Marketing. Das Genre Western ist an sich ein gutes Thema, aber eben eins daß nur von entsprechenden Fans gemocht wird und von der breiten Masse eher gemieden und vermieden wird. Als dänisch-britische Produktion die nichtmal in den USA sondern in Afrika gedreht wurde hat es der Film dann gleich nochmal schwerer. Und das ist sehr schade in diesem Falle weil auch dieser Film es schafft sein Thema und sein Inhalt sehr logisch „herunter“ zu rechnen: im Kern ist es eine einfache Rachestory in dem ein Mann den Mord an seiner Familie rächt und sich aus diesen Vorgängen eine furchtbare Gewaltspirale ergibt. Besonders gelungen finde ich das plausible Vorgehen einiger Charaktere, da ist es nicht mit simpler schwarz/weiß Malerei getan sondern man muß für sich selbst festlegen wie sehr man das Handeln einzelner Figuren gutheißt oder mißbilligt. Dieses, versehen mit knallharten Shootouts, hohem Leichenberg und Stars wie Mads Mikkelsen und Eva Green in den Hauptrollen ergibt am Ende glatt einen Film der sich richtig lohnt.

Fazit: Grausam brutal und doch effizient auf den Punkt gebracht – harter Western der wohl sein Publikum nicht finden wird
Rating: ★★★★☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.