Die Abenteuer des Huck Finn

Huck Finn (Leon Seidel) und Tom Sawyer (Louis Hofmann) haben gemeinsam einen Schatz gefunden und sind steinreich – allerdings langweilt sie das gehobene Leben. Dann aber taucht der trinkende Vater Hucks (August Diehl) auf und will seinen Anteil des Geldes. Huck beschließt zu fliehen, begleitet von Haussklave Jim (Jacky Ido). Gemeinsam machen sie sich auf eine gefahrvolle Reise nach Cairo …

Ich muß ehrlich zugeben, dies ist wieder mal einer der Filme denen ich nicht wirklich die Aufmerksamkeit gewidmet habe die sich durchaus verdient hätten – aber ich hab ihn nebenbei beim Spülen geschaut und hatte relativ schnell den Faden verloren. Allerdings stelle ich ja auch zu keiner Zeit das angepeilte Zielpublikum da: der Film richtet sich an kleine Kinder. Die sehen den Stoff ja relativ neu und frisch während für mich die Serie vor allem mit der Serie verbunden ist die damals auf ARD lief. Mit der hier präsentierten Form werde ich nicht wirklich warm, verurteile oder verdamme es aber nicht. Lobenswert das man die halbe deutsche Fernsehlandschaft und Comedy-Szene (selbst Kurt Krömer) hier irgendwie in putzige Nebenrollen verwurstet hat und die Handlung als braves Road-Movie aufbaut. So sieht unverkrampftes Kinderkino aus das auch den Intellekt des begleitenden Erwachsenen nicht beleidigt.

Fazit: Sympathischer Film mit relaxter Atmosphäre und sympathischer Schlußpointe
Rating: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.