Django Unchained

Etwa zwei Jahre vor dem Ausbruch des amerikanischen Bürgerkrieges wird der Sklave Django (Jamie Foxx) vom deutschenZahnarzt Dr. King Schultz (Christoph Waltz) der sich mittlerweile als Kopfgeldjäger verdignt freigeschossen. Schulz will Djangos Hilfe um die Verbrecher Big John (M.C. Gainey), Ellis (Tom Savini) und Roger Brittle (Cooper Huckabee) dingfest zu machen mit denen er noch eine persönliche Sache offen hat. Derweil hat aber Django ebenso ein persönliches Ziel: er will seine Frau Broomhilda (Kerry Washington) wieder finden. Die Spur führt zum sadistischenPlantagenbesitzers Calvin Candie (Leonardo DiCaprio) …

Der werte Quentin hats einfach drauf: wieder einmal nimmt er ein angestaubtes Filmgenre und reaktiviert es auf seine Weise: in diesem Falle den Rache-Western. Dabei sammelt er das Beste aus seinem letzten Hit „Inglorius Basterds“ und bringt es hier wieder formidabel unter: gemeint ist Christoph Walz der zwar einen ganz anderen Charakter spielt, aber in Art und Auftreten perfekt an seinen Part des Hans Landa erinnert. Daneben gibt Jamie Foxx den unterkühlten Revolverhelden und es stellen sich die beiden gegenüber Leonardo DiCaprio und Samuel L. Jackson, welche beide als erstklassige Unsympathen herüberkommen. Der Film selber gliedert sich grob in drei Parts: Teil Eins ist eine launige Westernkomödie, Teil zwei ein typischer Tarantino-Film der insbesondere durch epische Dialogpassagen besticht und bei Teil drei wird unfassbar brutal Rache geübt. Das reine Westerngenre wird dieser Film sicher nicht reaktivieren, wohl aber den Zuschauern eine Menge Spaß machen. Auch wenn man viel Sitzfleisch braucht weil der Film sich stellenweise doch etwas dehnt und bei den recht heftig ausufernden Gewaltparts ein starker Magen durchaus von Vorteil sein kann. Doch alleine die unfassbar dämliche Ku-Klux-Klan Szene rechtfertigt den Kauf eines Kinotickets. Großartiger, Tarantino-Humor in extrem schräger Story: was will man mehr?

Fazit: Die Gewalt ufert mitunter etwas zu sehr aus, der Film rechtfertigt aber alle in ihn gesetzten Erwartungen.
Rating: ★★★★☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.