The Dark Knight Rises

Vor acht Jahren nahm Bruce Wayne (Christian Bale) die Schuld am Tod von Harvey Dent (Aaron Eckhart) auf sich und verschwand – doch der Plan dahinter dem organisierten Verbrechen zu schaden hat funktioniert. Neue Gefahr für Gotham City droht aber als die mysteriöse Selina Kyle (Anne Hathaway) sowie der brutale Schwerverbrecher Bane (Tom Hardy) auftauchen. Als der mit terroristischen Anschlägen Gotham angreift kehr Bruce Wayme zurück – aber läuft Bane in eine Falle …

In der Cinema Kritik zu „THe Dark Knight“ vor ein paar Jahren gab es den Satz „Christopher Nolan hat sich die unglaubliche Bürde aufgelastet bei einem weiteren Film dieser Serie den zweiten Teil zu toppen!“ … hat Nolan das gelesen? Wenn ja hat er daraus den perfekten Rückschluß getroffen. Und so legt er es zu keinem Zeitpunkt darauf an sich irgendwie am grandiosen Film zu orientieren, außer natürlich einigen Handlungspunkten die nahtlos fortgeführt werden. Und die theoretische Thematik, eines Psychopathen der nach Gotham kommt und sich terroristisch auslebt bleibt auch hier erhalten, aber der Verlauf und Aufbau von allem weiteren ist restlos anders. Der Schurke Bane ist kein wahnwitziger Irrer sondern eine brutale Kampfmaschine und die Grundsituation in die er Gotham versetzt ist eine vollständig andere. Ebenso gibt es relativ wenig von Batman zu sehen sondern ist Bruce Wayne und sein seelisches Trauma die zentrale Figur. Darum herum gibt’s aber einen epischen Handlungsaufbau der zwar hier und da etwas unübersichtlich bleibt, aber vollkommen spannend und faszinierend bleibt und den Zuschauer mitreißt. Ebenso ist die Action alles in allem sehr spärlich gesetzt, aber wenn es dann zum altbekannten Batman Theme zur Sache geht ist die bewährte Gänsehaut wieder da. Man muß sich alles in allem darauf einstellen, aber wenn das gelingt bekommt man nicht unbedingt den besten Film der Serie, wohl aber wuchtiges und emotionales Kino von monströsen Ausmaßen mit oscarreifen Darstellungen und ein paar sehr überraschenden Wendungen. Dies ist halt kein fröhlicher Kinderfilm und auch kein buntes, lockeres Popcornkino sondern stellenweise bedrückendes, aber durchweg überragendes Drama welches die Sparte Comicfilm aufs höchste Niveau hievt. Der zweite Film mal lauter und „spaßiger“ gewesen sein – dieser hier ist in jeder Form der perfekte Abschluß der Serie!

Fazit: Überragend großes Kino, überlang und episch, dabei aber voller Emotionen und Spannung!
Rating: ★★★★☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.