My Date with Drew

Brian Herzlinger ist ein ziemlich durchschnittlicher, 27 Jahre alter Mann mit einer großen Liebe: er steht auf Drew Barrymore. Daher fasst er einen Plan: mit einer für 30 Tage geliehenen Videokamera und 1100 Dollar will er es schaffen ein Date mit Drew Barrymore zu ergattern. Seinen Weg will er dabei dokumentieren …

Hier ist einfach die eiserne Frage: was hiervon is echt, wie viel? Anscheinend ne Menge und wenn dem so ist kann die Botschaft am Ende nur lauten: total schön. Die Idee eines Spinners irgendwie an ein Date mit Drew Barrymore zu kommen und zu dokumentieren wie man bemüht ist dieses an den Start zu bringen ist so absurd dass sie eigentlich nur stimmen kann, oder? Und die Umsetzung, ein komplett mit Amteuermaterial gefilmtes Werk lässt ebenso den Schluß zu dass es sich hier um ein authentisches Werk handelt. Als solches hat diese Doku zwar nicht wirklich viel Informationsgehalt, aber sie lädt zu absurden Gedankenspielen und Träumen ein: dazu dass eine absurde Fantasie mit viel Hartnäckigkeit und viel Glück wahr werden kann. Das alleine ist schon mehr Optimismus den viele andere Filme zu bieten haben.

Fazit: Lustige Nachstellung einer dusseligen Idee mit herzlichem Abschluß!
Rating: ★★★★☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.