Die nackte Kanone

Lt. Frank Drebin (Leslie Nielsen) ist zwar dumm wie Brot und hat Ahnung von nahezu gar nichts, ist aber trotzdem (oder gerade deshalb) ein überaus erfolgreicher Polizist bei einer Spezialeinheit. Gerade als Frank sich von der Trennung von seiner Frau erholt wird er jedoch in einen überaus persönlichen Fall verstrickt: sein Kollege Nordberg (O.J. Simpson) wird der Korruption angeklagt. Frank will Nordbergs Unschuld beweisen und folgt dessen letzten Ermittlungen. Die führen zu dem Geschäftsmann Ludwig (Ricardo Montalban) der einen brutalen Plan verfolgt: er plant einen Anschlag auf die britische Königin die die Stadt gerade besucht. Um Drebin auszuspionieren schickt Ludwig seine Angestellte Jane (Priscilla Presley) hinter ihm her – und zwischen Drebin und Jane funkt es bald gewaltig …

Eine große deutsche Tageszeichnung nannte es „einen Witz in Spielfilmlänge“ – und liegt noch nichtmal so falsch damit. Trotzdem dürfte jemand der den Film heute zum ersten Mal sieht sich ein wenig am Kopf kratzen: nette Kalauerei, viele lustige Slapstickeffekte – aber wo sind die Furz und Pinkelwitze? Die Antwort: gibt’s nicht liebe Kinder, damals gings auch so. In zwei Punkten erwies sich der Film jedoch als Nachteil: er war der Prototyp für unzählige Nachahmerstreifen, ein paar brauchbare sicherlich, aber einige davon hätte es besser nicht gegeben, und zum andern hat Leslie Nielsen nie wieder eine ernsthafte Rolle bekommen . aber selbst wenn, kein Mensch hätte ihn ernst genommen. Schon alleine aus Mitleid mit ihm muß ich diesen Film gut finden, aber auch weil ich mir heute noch den Arsch ablache darüber.Fazit: Unerreichtes Gagspektakel mit hoher Witzdichte und nach heutigen Maßstäben unglaublich „züchtigem“ Humor

Rating: ★★★★★

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.