Blue Thunder – Das fliegende Auge

Der Elitepilot Frank Murphy (Roy Scheider) leidet unter einem Trauma aus dem Vietnamkrieg. Doch trotzdem wird er als Testpilot für ein neuartiges Hubschraubermodell eingesetzt: er soll „Das fliegende Auge“ steuern, einen Helikopter der mit aller Art von Überwachungsmethoden und einer schweren Bewaffnung versehen ist. Schon bald merkt Murphy aber dass sich rund um das Gerät eine tödliche Intrige rankt die ihn auch bald in Gefahr bringt …

Die Story: tadellos. Das Setting: die Hölle. Aber das sollte nichts machen. In den 80er Jahren hatte eben noch nicht jeder einen eigenen PC oder Laptop daheim, da erschien eine solche Kiste wie die im Film gezeigte wirklich als die totale Science-Fiction. Selbst wenn der Film nahe legt dass die demonstrierten Geräte Realität sind und so wirklich verwendet werden. Seis drum. Wenn man in diesem Punkt „nachgiebig“ ist und nicht allzu sehr darauf pocht dass dies nach heutigem Standard etwas mau ist kann man einen kleinen Evergreen genießen: mit dem tollen Roy Scheider hat man einen großartigen und sympathischen Helden, die Action ist noch handgemacht und frei von kruden Effekten oder Zeitlupenspielereien und es ist ein Film der von Anfang bis Ende eine konkrete Story erzählt – und auch wenns dann mal rumst nicht zum selbstverliebten Gewaltrausch ausartet. Im Grunde hat man alles schon mal ne Nummer besser gesehen, aber trotzdem ist dieser Film, gerade für die Zeit aus der er stammt, absolut wegweisend und sollte auf jeden Fall nachgeholt werden wenn man ihn noch nicht kennt.

Fazit: Solide Action mit geradliniger Story und chamantem Helden – astreines 80er Jahre Kino!
Rating: ★★★★☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.