Star Trek 8 – Der erste Kontakt

Captain Picards (Patrick Stewarts) größter Alptraum wird wahr: die Borg, eine fast unbesiegbare Rasse von Maschinenmenschen, die ihn einst entführt hatten, greifen die Erde an. Dank eines genialen Manövers von Picard werden die Borg jedoch abgewehrt – dafür gelingt es ihnen aber, in die Vergangenheit zu reisen und die Menschheit dort zu assimilieren. Also reist auch die Enterprise durch die Zeit um die Übernahme der Borg zu verhindern – ausgerechnet an dem Tag in der Vergangenheit, wo die Menschen zum ersten Mal Kontakt zu Außerirdischen hatten, da der geniale Zefram Cochrane (James Cromwell) dort ein Raumschiff startete. Doch kaum in der Vergangenheit nehmen die Schwierigkeiten kein Ende: durch ein Gefecht mit den Borg wurde Cochranes Schiff beschädigt und muss von der Enterprise-Crew rechtzeitig startbereit werden. Die Borg haben sich auf der Enterprise eingerichtet und übernehmen nach und nach das Schiff und Picard muss sich auf ein persönliches Duell mit der Borg-Königin (Alice Krige) einlassen, die es geschafft hat, den Androiden Data (Brent Spiner) zu ihren Gunsten umzuprogrammieren…

Ich weiss noch genau, dass ich damals in der Kinozeitung von McDonalds die Inhaltsangabe las und mir sicher war, dass es sich hierbei nur um eine totale Niete handeln kann – falsch gedacht, bei genauem Hinsehen entpuppt sich „Star Trek 8“ als der unterhaltsamste der ‚Next Generation‘-Filme.Das Geheimnis des Erfolges liegt hierbei darin, dass Jonathan Frakes fleißig klaut: er nimmt die vertrauten Seriencharaktere und lässt sie in eine fröhliche Kombination aus „Aliens“ und „Star Wars“ los. Die Enterprise-Helden werden zu reinen Actionhelden, die Borg einfach zu den bösen Aliens und die Situation auf der von Borg besetzten Enterprise hat ein bisschen was von den „Stirb langsam“-Filmen (beim Showdown tritt Picard gar im Unterhemd auf!!!)Wäre „Star Trek“ immer so eine reine Actionshow gewesen, wäre der Serie sicherlich der Erfolg versagt geblieben. So bleibt der Film aber ein ungemein spannender und vergnüglicher Ausflug ins reine Actionfach, der rundherum Spass macht und Trekkies damit beglückt, dass die Geschichte um den ersten Kontakt zwischen Menschen und Außerirdischen erzählt wird und obendrein das aus der Serie noch offene Borgkapitel endlich geschlossen wird!Fazit: Ungewohnt actionlastiges Enterprise-Kapitel mit Hochspannung, Witz und hohem Tempo – sowie charmanten Helden in Bestform

Rating: ★★★★☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.