Nightmare on Elm Street 5 – The Dream Child

Einige Zeit später: Alice (Lisa Wilcox) und Dan (Danny Hassel) beenden die High School und wollen den Sommer in Europa verbringen – doch dann erhebt sich Freddy Krüger (Robert Englund) wieder und tötet Dan. Auch Alices Freunde Marc (Joe Seely), Greta (Erica Anderson) und Yvonne (Kelly Jo Minter) werden bald von Krüger gejagt, der einen ganz gemeinen Plan verfolgt: Alice ist schwanger, und Krüger füttert das ungeborenes Baby mit den Seelen der Getöteten, um aus dem Kind seinen Sohn zu machen. Lediglich Krügers verschollene Mutter Amanda (Beatrice Boepple) könnte den Alptraum beenden…

Von Kritikern wird dieser Teil meistens ziemlich runtergeputzt, ich hingegen halte ihn für ein absolutes Glanzlicht der Serie: der Film hat wieder ein paar vertraute Charaktere aus dem Vorgänger (wenn auch gleich wieder ein Überlebender des letzten Teils draufgeht), beschäftigt sich mehr als jeder andere mit Freddys Vorgeschichte und setzt nicht auf Masse, sondern Klasse: mit gerade mal drei Opfern geht es nicht mal richtig brutal zu, dafür sind Freddys Traumattacken hinterhältiger, ideenreicher und vor allem viel üppiger und aufwendiger inszeniert (Highlight: Freddy legt sich als „Super-Freddy“ mit einem Comichelden an). Der Film schließt obendrein eine komplette Handlung ab, die in Teil 1 begann und dann ab Folge 3 bis hierhin durchgeführt wird.Fazit: Fantasievolle und aufwendige Freddy-Episode mit Witz, Tempo und Hochspannung!

Rating: ★★★★☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.