00 Schneider – Jagd auf Nihil Baxter

Helge ist wieder da und diesmal als Kommissar 00 Schneider. In einem Zirkus wird der Clown Bratislav Metulski (Bratislav Metulski) tot aufgefunden. 00 Schneider (Helge Schneider), der schon pensioniert ist, wird von seinem Boß gebeten, diesen brisanten Fall zu übernehmen. 00 und sein Assistent Körschgen (Helmut Körschgen) sind bald Nihil Baxter (Helge Schneider), einem Verrückten mit einem Kunsttick, auf der Spur.

Tortur! Der ganze Abend, an dem Gear und ich diesen Film gesehen haben, war eine Tortur. Ich meine, die Handlung war so interessant wie Klopapier aufwickeln, die schauspielerischen Aspekte reichten nicht mal für die Goldene Himbeere und was die Sache mit den französichen Polizisten sollte, die den ganze Film über nur ein Treppengeländer runterrutschen, habe ich bis heute nicht verstanden. Wenn mir jemand da weiter helfen kann, mailt mir!Der Film ist einfach mies und würde direkt neben „Pearl Harbor“ einen Platz in meinem Hassregal finden

Rating: ☆☆☆☆☆

Ein Gedanke zu „00 Schneider – Jagd auf Nihil Baxter“

  1. Den Vorgängerfilm „Texas“ hätte man als mißglücktes Experiment ansehen und vergessen können, aber was Helge Schneider hier vorlegt geht schlichtweg zu weit. Selten hat es in Deutschland eine derartige Geld-, Zelluloid- und auch Zeitverschwendung gegeben und noch nie hat es ein Komiker gewagt, seinem Publikum einen derartigen Mist vorzusetzen. Eine Handlung hatte „Texas“ auch nicht, aber hier gibt es nicht mal Ansätze zu irgendetwas Lustigem. Abgesehen von der Uwe-Ochsenknecht-Komödie „Schrott – Die Atzenposse“ sicherlich der schlechteste deutsche Film aller Zeiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.