Race to Witch Mountain – Die Jagd zum magischen Berg

Taxifahrer Jack Bruno (Dwayne Johnson) kutschiert Touristen qur durch Las Vegas die meistens eh nur zu Planet Hollywood wollen. Dann aber steigen zwei Teenager in seinen Wagen und drücken ihm 15.000 Dollar in die Hand, damit er sie zum „Witch Mountain“ fährt., dem titelgebenden magischen Berg, bringt. Zunächst hält der Chauffeur die Geschwister Sara (AnnaSophia Robb) und Seth (Alexander Ludwig) für verrückt – als sie aber  von Agenten der Regierung und von einem intergalaktischen Killer durch die Wüste Nevadas gehetzt werden, begreift Jack, dass das seltsame Geschwisterpaar in außergewöhnlicher Mission unterwegs ist …

Dwayne Johnson wills mal wieder allen Recht machen: zum einen will er weiterhin als Actionheld gelten und doch auch Familienfilme drehen – daher ist dies garkeine schlechte Wahl. Der bunte und schräge Science-Fiction Film gibt ihm genug Gelegenheit zu blödeln, schickt ihn aber ebenso in ein rasantes Actionszenario nach dem anderen. Leider dürfte dieser Film trotzdem nur was für das eher jüngere Publikum sein – für alle die jenseits der 10 sind ist die Story zu dünn und zu altbacken (Kunststück da der Film ein Remake ist dessen Original aus den 70ern stammt) und man mag zu verwöhnt sein, aber: die Special Effects reißen einen kein Stück vom Hocker. Ebensowenig darf „The Rock“ nur mit gebremstem Schaum fahren das ja familenfreundlich bleiben muß. Das Resultat ist eine bunte Achterbahnfahrt die ganz kleine Kinder mögen werden und jeder der sich schon rasiert eher leidend durchstehen wird – wenn überhaupt.

Fazit: Action aus dem Hause Disney – klar das es dabei stets brav, friedlich und irgendwie „lieblich“ bleiben muß …
Rating: ★★☆☆☆

Ein Gedanke zu „Race to Witch Mountain – Die Jagd zum magischen Berg“

  1. Pingback: Filmtipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.