Maria ihm schmeckts nicht

Der Verlagsangestellte Jan (Christian Ulmen) möchte die Deutsch-Italienerin Sara (Mina Tander) heiraten und plant eine kleine, standesamtliche Hochzeit. Doch dann erpresst ihn sein zukünftiger Schwiegervater Antonio (Lino Banfi) damit daß die Hochzeit entweder in seiner Heimat Campobello stattfindet oder ohne ihn. Jan und Sara, Antonio und seine Frau Ursula (Maren Kroymann) sowie Jans Eltern reisen also notgedrungen in die italienische Kleinstadt, um die große Feier vorzubereiten. Die Eigenheiten und Macken der beiden Kulturen die aufeinander prallen führen bei Jan und Sara zu einer Krise …

Hier ist es schade daß ich den Film nicht mit meiner besten Freundin Patrizia schauen konnte da sie Halbitalienerin ist und Verwandschaft in Italien hat und mir daher sicherlich einiges hätte kommentieren können wie authentisch der Film ist und wie realistisch die ganzen Macken und Eigenheiten der italienischen Großfamilien dargestellt werden. So muß ich den Film eben als das sehenw as er sonst ist: eine nette, kleine und launische Sommerkomödie, eine etwas abgewandte Form von „Meine Braut, ihr Vater und ich“ bei der man Handlungsverlauf, etwaige Krisen und Ausgang problemlos vorhersehen kann. Das schmälert aber nicht das Vergnügen: der mit Slapstick und Wortwitz angereicherte Filmspaß bietet spielfreudige Darsteller, witzige Situationen und profitiert ungemein durch den Hauptdarsteller – Christian Ulmen bringt ein weiteres Mal einen sympathischen, töffeligen Charakter auf die Leinwand dessen Leidensweg fast körperlich spürbar ist. Da stört es auch nicht wenn als Spiegelbild der Situation Rückblenden gezeigt werden in denen sich der Vater als Gastarbeiter in Deutschland zurecht finden mußte. Letztenendes ein sicherer Film für vergnügliche anderthalb Stunden.

Fazit: Fröhliches Sommerfilmchen voller Spaß und Komik – deutsche Romantikcomedy in Bestform!
Rating: ★★★★☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.