Wanted

Das Leben des kleinen Sachbearbeiters Wesley Allan Gibson (James McAvoy) der sich von den Kollegen runterputzen und seiner Freundin stets betrügen läßt nimmt eine komplette Wende als in einem Supermakr der eiskalte Profi-Killer Cross (Thomas Kretschmann) auf ihn zukommt und die aufregende Killerlady Fox (Angelina Jolie) ihn rettet und zu ihrem Boss Sloan (Morgan Freeman) bringt: dort erfährt Wesley daß sie eine Jahrunderte alte Geheimorganisation sind die im Namen der Menschheit gezielte Mordaufträge durchführen und er sich ihnen anschließen soll da Cross seinen Vater getötet hat. Und so zieht Wesley zunächst mit – bis er erkennt daß einige Fakten anders liegen als zunächst gedacht … (gear)

Endlich können Leute die sich über „Shoot em up“ amüsiert haben wieder einen Film dieses Kalibers gucken – denn hier siegt Optik über Inhalt. Die Story von ein paar Killern die sich gegenseitig abmurksen und einem linken Geflecht wer da eigentlich mit wem gemeinsame Sache macht ist nur ein Aufhänger um eine endlose Serie unbeschreiblicher Actionszenen aneinander zu reihen. Hier siegt die endlos geniale und Ideenreiche Optik: die Actionszenen sind so bescheuert als seien sie direkt einem Computerspiel entnommen, aber es geht einfach nur darum daß man denkt „Cool!!!“ und „Geil!!!!“ und man das selige Dauergrinsen nicht mehr ausgeknipst bekommt. Dazu gibt’s viel Witz und Angelina Jolie so secy wie nie: großangelegtes Kino für die Jungs!

Fazit: Atemberaubende Actionszenen mit dünner Handlung und sehnerverschütternder Optik!
Rating: ★★★★☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.