Meet the Spartans – Meine Frau die Spartaner und ich

Sparta vor ewig langer Zeit: als der brutale Perserkönig Xerxes (Kevin Davitian) droht Sparta anzugreifen sammelt der Anführer und Pinguin-Bewzinger Leonidas (Sean MAguire) 13 tapfere Soldaten um sich um gegen die Gefahr in den Krieg zu ziehen. Die Schhlacht gegen Xerxes Armee jedoch gerät zu einem völlig verdrehten Chaos- Szenario … (gear)

Zwei blöde Effekte die da wohl gegeneinander arbeiten: zum einen werd ich wohl langsam zu alt für solchen Scheiß – ich glaube vor 10 Jahren hätte ich den Film für einen absoluten Kracher gehalten. Zum andern muß man aber auch sagen daß diese Gaga Parodien immer schlechter weren, das Niveau senkt sich laufend und von Gags in der Form der „nackten Kanone“ oder „Hot Shots“ ist die Nummer hier meilenweit entfernt. Das ganze Konzept hier besteht schlichtweg aus dem was ich „Aua-Gags“ nenne – Kalauer und Pointen die so abgrundtief schlecht sind das vereinzelt schon wieder ein guter dabei sein muß. Aber viel Zeit nimmt sich der FIlm eh nicht, in unter 70 Minuten ist das Geblödel vorbei und der sehnlich erwartete Abspann läuft – am Ende einer lauten, sehr doofen Parodie die zwar hier und da mal zum schmunzeln gebracht hat, aber eigentlich nur derben uund plumpen Holzhammerhumor zu bieten hatte (und seinen besten Gag auch schon im Trailer verheitzt hat). Trotzdem belegt er: gerade solch bierensten Filme wie das Vorbild „300“ eigenen sich vorzüglich zum verarschen!
 
Fazit:Schmerzhaft dumme Possennummer bei der man sich des gelegentlichen Lachens selber schämt!
Rating: ★★☆☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.