Eight Below – Antarctica – Gefangen im Eis

Auf einer amerikanischen Antarktis-Forschungsstation bereiten sich der Scout Jerry (Paul Walker), Kartograph Cooper (Jason Bigs) und die restlichen Wissenschaftler auf die Heimreise vor als der Geologe Davis (Bruce Greenwood) auftaucht der dort in der Gegend einen Meteoriten vom Merkur sucht. Trotz schlechter Umstände wagt Jerry den Trip, voller Vertrauen in seine Schlittenhunde Maya, Old Jack, Truman, Dewey, Shadow, Shorty, Buck und Max. Als Davis und Jerry in Gefahr geraten retten ihnen die Hunde tatsächlich das Leben, als dann aber ein Sturm aufzieht müssen die Menschen evakuiert werden und die Hunde zurückgelassen werden. Während Jerry versucht eine Möglichkeit zu finden um zurückzufliegen beginnt für die Hunde im Eis ein harter Überlebenskampf …

Sammelt die ganze Familie vor den Fernseher und guckt ihn euch an, genau dafür ist er gemacht, als Familienfilm. Eine Kombination aus ein wenig Drama, ein wenig Comedy und viel Abenteuer Action, voller Gefühl und gewaltfrei, voll und ganz familientauglich. Wenn man nämlich anfängt das ganze ein wenig zu hinterfragen finde ich keinen anderen Sinn. Am Anfang fahren Paul Walker und Bruce Greenwood ins Eis und geraten in eine brenzlige Lage, danach teilt sich der Film, man sieht zum einen die Hunde die in der Eiswüste ums Überleben kämpfen, auf der anderen Seite Walker der verzweifelt nach einem Weg sucht zurück zu den Tieren zu kommen. Irgendwie bleiben beide Handlungsstränge aber eher bleich und fade, da hilft auch „American Pie“ Held Jason Biggs in einer Nebenrolle nicht. Letztlich also ein braver und auf einem realen Fall basierender Familienfilm – und nichts mehr.Fazit: Kindertaugliches Survivaldrama mit gut agierenden Schauspielern und Gefühl!

Rating: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.