The Many Saints of Newark

In Newark in den 1960er Jahren toben Rassenunruhen. Dabei geraten Schwarze und Italiener in den Konflikt. Als dann die Gangsterfamilien beider Seiten eingreifen wird die Lage blutig …

So was schaut man wenn man ein „Vervollständiger“ ist . Ich habe die Sopranos vorüber zehn Jahren einmal durchgeschau und mich danach nie wieder damit befasst, daher sind mir auch alle genauen Bezüge nach und anch entfallen. Auf einen Film der die Jugend von Tony Soprano und der andern Charaktere zeigt habe ich nicht gewartet, aber ich schaue mir auch sowas gerne an. Und kann aus zwei Blickwinkeln drauf schauen: als Ergänzung zur Serie habe ich ihn nicht gebraucht. Es sind ein paar Ergänzungen zu Figuren die man halt kennt, einige Querverweise und Anspielungen auf die Serie welche bei Fans sicherlich eine gewisse Begeisterung auslösen können. Auf der anderen Seite ist es eben ein typischer Mafia Gangsterfilm, was ein Blick in eine Zeit und in ein Leben ist an dem ich niemals irgendeinen Anteil hatte oder zu dem ich irgendeinen Bezug hinkriege. Daher geht der Film klar, da er kurzweilig ist und ein paar spannende Momente hat, als großees Reviewal des Sopranos Thema habe ich ihn allerdings nicht erlebt,

Fazit: Solider Nachklapp einer populären Show ohne Highlights oder Durchhänger!

Rating: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.