Es ist nur eine Phase Hase

Nach einigen Jahren Ehe mit Paul (Christoph Maria Herbst) geht Emilia (Christiane Paul) mit dem jüngeren Ruben (Nicola Perot) fremd. Sie möchte eine Pause in der Ehe woraufhin Paul in eine Krise stürzt …

Gute Komödien haben meist einen tragischen Kern, ebenso diese: im Grunde egeht es um zwei Menschen die nicht gemerkt haben wie die Zeit vergeht, daß sie älter geworden sind und in einer Lebensphase sind bei der nicht mehr alles aus ewiger Jugend ensteht. Das führt dann zu einer Trennung auf Probe und zwei verlorenen Seelen die das hier und jetzt geregelt bekommen müssen und ihre Vergangenheit aufarbeiten. Daraus hätte man ein schmerzhaftes Drama ohne jeden Comedyanteil machen können, aber der Film wählt diesen Weg. Leider sind die genutzten Mittel etwas unausgewogen. Viele Szenen die im Grunde sehr tragisch sind werden humoristisch gebrochen, leider funktioniert das für mich ur bedingt weil es eben lebensnahe und tragische Szenen sind die man mir nicht ins witzige umdrehen kann (etwa wenn der Familienvater mitansehen muß wie der neue Freund der Mutter in seiner Wohnung ist). Gleichzeitig gibt es totale Entgleisungen, etwa wen bei der Hauptfigur eine Protstatauntersuchung gemacht wird und Cordula Stratmann ihm den Finger mit witzigen Sprüchen in den Hintern rammt. Generell überschattet das den Film: teilweise ist es zu alben für die doch ernste Geschichte. Allerdings gibt es starke Darsteller und einzelne, extrem gute Momente (etwa den Austicker auf einer Party).

Fazit: Guckt zu oft durch eine alberne Sicht auf eigentlich sehr tragische Geschichte!
Rating: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.