Blackwoods

Matt (Patrick Muldoon) und seine Freundin Dawn (Keegan Connor Tracy) machen einen Wochenendtrip der schnell zum Alptraum wird: in den kanadischen Wäldern verschwindet Dawn und Matt kämpft gegen einen ominösen Verrückten mit einer Axt …

Einer der früheren Uwe Boll Titel auf die man heute aber ehr lächelnd zurückblickt. Dies ist zwar fürs Kino gedacht gewesen, mir kommt es aber beim Anschauen vor als würde ich einen alten TV Film schauen. Unter diesem Blickwinkel wird er zwar nicht automatisch gut, aber ich komme besser damit klar eine eben kleinere Produktion zu sehen. Darstellerisch gibt’s keine Highlights, aber es macht bei Boll eh imer Spaß darauf zu achten wer so ins Bild spaziert weil es eh immer die gleichen Nasen sind. Letztlich langweilt der Film nicht, aber hat mit seinem recht gängigen Psychothriller Plot auch wenig zu bieten was ernsthaft in Erinnerung bleibt.

Fazit: Kleiner Psychothriller der so unscheinbar wie banal ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.