Gunpowder Milkshake

Profikillerin Scarlet (Lena Headey) muß mit ihrer Tochter Sam (Karen Gillan) fliehen als ihr Gewerbe zu heikel wird. Trotzdem gelang auch Sam mit der Zeit in dieses Gewerbe so daß sich Mutte rund Tochter zusammen schließen um ihre einstigen Widersacher zur Strecke zu bringen …

Ist doch ein wundervolles Konzept: Menschen die sich stilvoll erschießen, Story ist Nebensache. Der Film wirkt wie aus einer endlosen Fülle von John Wick Cutscenes zusammengewürfelt, hat aber durchaus einige reizvolle Dinge an sich. Insbesondere Karen Gillian als spröde Heldin macht eine Menge Spaß, aber auch die Bibliothekarinnen im Film haben einige amüsante Momente. Die Actionszenen sind aber nicht hart inszeniert, es fließt zwar literweise Blut, aber man merkt daß dies oftmals CGI Gefechte sind. Ebenso ist die Nummer nach hinten raus eine Spur zu lange und walzt das Szenario in der Bibliothek zu lange aus. Von einem tauglichen Antagonisten fehlt auch jede Spur. Trotzdem: der Film der im Grunde nur ein Streamingtitel ist der insKino geraten ist macht sich passabel, aber nicht auf dem Level der Filme die er versucht nachzueifern.

Fazit: Solide Ballerei mit guten Ideen, aber etwas zu lang!

Rating: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.