Space Jam – A New Legacy

Basketball-Superstar LeBron James (LeBron James) ist zwar glücklich mit seiner Frau Kamiyah (Sonequa Martin-Green) und den gemeinsamen Kindern Darius (Ceyair Wright), Dom (Cedric Joe) und Xosha (Harper Leigh Alexander), doch leider kann er Dom nicht für Basketball begeistern. Dann aber wird Dom von der künstlichen Intelligenz Al-G Rhythm (Don Cheadle) in eine virtuelle Welt entführt – und um seinen Sohn zu retten muß LeBron zusammen mit den Looney Tunes ein Basketballspiel bestreiten …

Ich mag den alten Film und habe ihn seinerzeit im Kino geschaut; aber würde ihn nicht als Kultfilm ansehen und habe auch keine Pläne ihn wieder zu schauen. Eine Fortsetzung habe ich trotzdem nicht herbeigesehnt; wobei dieser Film nur ein Sequel im Titel ist. Inhaltlich kopiert es die Story aus Teil 1 in einer modernisierten Form und zerfällt dabei in zwei sehr ungleiche Hälften. Im ersten Part wird das Basketballteam zusammengeführt, wobei das nur aus Szenarien besteht in denen Warnerfiguren aus allen Franchsien auftauchen. Die zweite Hälfte ist dann das Basketballspiel was keinerlei Spannungsbogen hat, sondern ein alberner Cartoon ist mit einer ungesunden Laufzeit von einer Stunde – es hat einen Grund warum solche Clips normalerweise nur kurz sind. Technisch ist das zwar auf der Höhe der Zeit; Hauptdarsteller Lebron macht das auch passabel und ohne Arroganz, aber die nettesten Gags sind Anspielungen auf erwachsenere Titel. Daher mögen vielleicht kleine Kinder Spaß an der quietschbunten Alberei haben. Erwachsene spielen derweil am Handy.

Fazit: Albern, unspannend und technisch auf höchstem Level!
Rating: ★☆☆☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.