Outside the wire

Der Drohnenpilot Harp (Damson Idris) wird für eine gefährliche Mission ausgewählt – er soll mit Androiden-Offizier Leo (Anthony Mackie) eine neue Waffe ausschalten …

Eine der ersten Granaten der Netflix Offensive 2021: der Streaminganbieter kündigt fürs Jahr über 70 neue Titel an. Leider kommt direkt dieser hier für mich wie eine Warnung daher, obwohl man ihm einiges Gute anrechnen kann. Im Stern stellt er ein gutes Szenario ins Zentrum, nämlich die Geschichte eines Drohnenpiloten der komplett emotionslos Menschenleben opfert, dann aber selber ins Schalchtfeld muß und sein eigenes Handeln aus der anderen Sicht erlebt. Dazu kommt ein leichter Sci-Fi Faktor indem die Geschichte rund um den Einsatz von Robotern im Kriegsgebiet geht und alles gezeigte mit einem gigantischen Aufwand aufgezogen wird. Trotzdem schockt mich die Wirkung des ganzen Dings – es gibt sie schließlich nicht. Es sind zwei laue Stunden Ballerfilm in trister Optik mit kreidebleichen Charakteren die einen restlos kalt lassen und nach kurzer Zeit vollständig aus der Erinnerung getilgt werden. Dieses ist die seichte, wirkungslose Massenware welche Netflix nun im Großaufgebot hat – und das finde ich eher bedrückend als erbaulich.

Fazit: Technisch aufwendig und mit interessantem Ansatz, aber in seiner Wirkung kreidebleich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.