Ben (John-Paul Howard) verbingt den Sommer bei seinem Vater Liam (Jamison Jones) und jobbt am örtlichen Yachthafen. Er wird Zeuge wie die Nachbarin Abbie (Zarah Mahler) mehr und mehr unter einem Hexenfluch steht …

Der Film hat wohl von Corona profitiert dadurch daß er zu Corona Zeiten in amerikanischen Drive in Kinos gezeigt wurde und mangels Konkurrenz verhältnismäßig viel einspielte. Kann man verstehen, macht den Film aber nicht erwähnenswerter. Aber uach nicht schlechter, da er in weiten Teilen eine gängige Nummer bringt. Ein Junge zieht in eine neue Umgebung, alles scheint gut, dann mehren sich die bizarren Vorfälle bis sich die Indizien häufen daß eine fiese Hexe ihm das Leben schwermacht. Dabei geht’s zwar nie in irgendeinen unglaubliche Dimensionen, aber es verläßt eben auch nicht den Standard eines soliden Horrogruslers auf höherem Heimkinoniveau.

Fazit: Solide Horrornummer, in jeder Hinsicht austauschbar, aber ebenso in keiner Hinsicht schlecht!

Rating: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.