Tremors 7 – Shriekers Island

Eine Gruppe wohlhabender Trophäenjäger läßt genetische Veränderungen an einigen Graboid-Eiern durchführen um ein neues Jagderlebnis zu ermöglichen. Als das Resultat jedoch entflieht muß der legendäre Graboidenjäger Burt Gummer (Michael Gross) die Lage retten …

Ich bin nach wie vor kein Vollblutfan der Tremos Filme. Der erste Teil hat auf ewig einen Stellenwert in meinem Herzen, ab Folge 2 war nur noch Sympathie dabei und nach Folge 3 war es das neugierige Beobachten wie oft sie die Figur des Burt Gummers noch heraus kramen wolle. Wie man hier sieht: ein weiteres Mal, wobei der Film starke Anzeichen setzt daß es sich hier um die finale Folge handelt. Sollte dem so sein wäre dies aber nicht schlimm: der Film belegt warum die Reihe eigentlich seit langem im Direct to DVD Sektor dümpelt. Es wird die altbekannte Story varriert: Burt Gummer muß an einem bestimmten Ort gegen die Riesenwürmer und all ihre Mutationen antreten, die Figur seines Sidekicks wird von John Heder anstelle von Jamie Kennedy ausgefüllt und irgendwann erkennt man daß die Horrorviecher sich wieder etwas weiter entwickelt haben. Auf diesem Grund gibt’s wie gehabt ein paar blutige Augenblicke, ein paar dumme Sprüche und die ein oder andere Actionpassage. Lediglich das Finale und der emotionale Abspann überraschen und könnten der Schlußpunkt sein für eine zu langlebige Serie der man zwar nicht nachweint, aber nochmal respektvoll zuwinken darf.

Fazit: Vermutliches Finale der Tremors Saga mit allen bewährten Elementen, aber keinen innovativen, neuen Ideen!

Rating: ★★☆☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.