The High Note – L.A. Love Sings – Der Song meines Lebens

Sängerin Grace Davis (Tracee Ellis Ross) ist eine Pop-Diva die ihrer Assistentin Maggie (Dakota Johnson) die Hölle auf Erden bereitet mit ihren Launen. Als aber ein Manager (Ice Cube) mit einem Angebot um die Ecke kommt geraten beide Frauen an ihre Limits …

Im Grunde greift der Film einige altbekannte Thematiken auf die man in der einen oder anderen Gewichtung schon mal geschaut hat. Im Zentrum steht eine junger Frau die als Assistentin für einen Star arbeitet, gleichzeitig aber eigene Karrierewünsche und ziele hat und damit versucht in dieser Medienwelt klar zu kommen, dazu kommt noch der Part daß sie selber bemüht ist einen künftigen Star „aufzubauen“. Ebenso steht es im Zentrum seine Träume zu verfolgen, Abstriche zu machen und die Karriere mit dem privaten zu vereinen, außerdem nimmt das zwar enge, aber eben dienstliche Verhältnis zwischen Angestellter und Chefin viel Raum ein, als Bonus gibt’s die Ängste und Sorgen des Stars. All dies ist relativ ereignislos, aber trotzdem entspannt gefilmt mit schönen Sets schönen Menschen und angenehmer, warmer Beleuchtung. Und mit Dakota Johnson in der Hauptrolle hat man eine mögenswerte Figur die zwar keine Ecken und Kanten hat, aber für die seichte Handlung absolut ausreicht. So ist der ganze Film wie ein Lied das man beim Autofahren im Radio hört – beiläufig, harmlos und hinterher schnell vergessen.

Fazit: Schick aufgemacht, aber inhaltlich kaum erwähnenswert!

Rating: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.