Das perfekte Geheimnis

Bei einem geselligen Abend unter Freunden wird ein Spiel gespielt: alle legen ihre Handys offen auf den Tisch und jede kommende Nachricht wird laut vorgelesen. Das zunächst lustige Spiel wird schon bald zur Belastungsprobe als sensible Daten ans Licht kommen …

Einer der seltenen Fälle die ich nicht objektiv schauen konnte. Ich habe im Vorfeld Kommentare vernommen daß ein lieber Bekannter von mir geradezu persönlich beleidigt und verletzt durch diesen Film, daher sah ich mir diverse Besprechungen und Kommentare dazu an – inklusive Spoiler. Das führte dazu daß ich von Anfang an auf ablehnende Weise an den Film ran gegangen bin. Fairerweise muß ich sagen daß der Rahmen trotzdem stimmt: der Film spielt fast komplett in einer Wohnung die schick, edel und gut beleuchtet ist. Dazu hat man eine sehr erlesene Schar deutscher Stardarsteller in den Rollen und ein Skript daß wirklich 114 Minuten nur mit Dialogen füllt. Leider aber gibt’s die Kehrwende: die gezeigten Figuren sind hochnäsig, arrogant und mitunter bösartig. Es soll zwar lustig sein wenn diese mehr oder weniger ungewollt ihre Geheimnisse offenlegen, leider passiert dies ohne Charme und mehr mit einem Effekt daß man Zorn empfindet. Dann gipfelt der Film in diversen homophoben Momenten die wirken als seien sie aus einem Skript von vor vielen Jahren und diese fallen enorm unsympatisch und unpassend aus. Wer einfach nur einen banalen Film schauen mag kommt hiermit bestimmt klar, es kann aber sehr wol sein daß man richtige Wut empfindet wenn man sich in gewisse Details reindenkt.

Fazit: Schicke Optik und prominente Darsteller, aber leider fehlen Charme und Herz!
Rating: ★★☆☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.