Die Kunst der Nächstenliebe

Isabelle (Agnès Jaoui) hilft Bedürftigen auf jede erdenkliche Weise – bis sie auf die ähnlich engagierte Elke (Claire Sermonne) trifft deren Methoden ebenso erfolgreich sind. Isabelle empfindet Eifersucht und will sie übertreffen indem sie eine kostenlose Fahrschule errichtet …

Das ist die typische Situation die in Sneak Previews öfters mal auftritt: man sieht einen unbekannten französischen Film und innerhalb weniger Momente leert sich das Kino. Manchmal zu Recht, manchmal entgeht dem fliehenden aber auch das ein oder andere lohnende Wer. Das trifft aber nicht auf diesen hier zu. Ich hatte das Gefühl eine verfilmte, früe, unfertige Drehbuchfassung zu schauen: die Hauptfigur engagiert sich sozial und das bringt einiges an Sorgen mit sich. Die türmt der Film auf, entscheidet sich aber nicht welche der genannten Dinge er nun wirklich zum Thema machen will und springt uninspiriert zwischen allen Storys hin und er. Daß da einzelne Momente ganz witzig ausfallen ist nett, sie kollidieren aber mit ungelenken Dramapassagen und dem Umstand daß die Hauptfigur vorrangig unangenehm daherkommt.

Fazit: Nett gemeint, setzt aber keinen Schwerpunkt in irgendeine Richtung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.