Das Kartell

Der amerikanische beauftragt CIA-Agent Jack Ryan (Harrison Ford) untersucht im Auftrage des Präsident Bennett (Donald Moffat) einen Mordfall unds tößt in ein Netz aus Intrigen welches bis ganz nach oben reicht …

Der dritte Kinoeinsatz für Jack Ryan und der zweite für Harrison Ford, wobei damals die Betonung wohl mehr auf dem Star denn auf der Figur lag und auch der Name Tom Clancy mehr im Hintergrund passierte. Es war eben einfach ein weiterer Thriller mit Ford in dem er zufällig die Figur aus „Die Stunde der Patrioten“ spielte, was schon alleine wegen dem Ende zufriedenstellend war da man so erfährt welches Geschlecht sein Kind hat (was am Ende des letzten Films als Gag offen gelassen wurde). Inhaltlich ist dies ein Politthriller mit überschaubaren Actioneinlagen, wer ihn für letzteres schaut hat wohl Pech. Komplett verschenkt ist er dabei zwar nicht, ich kann aber verstehen wenn ihn jemand eben deshalb langweilig findet weil ein Schwerpunkt wieder einmal auf Anzugstypen liegt die in Büros miteinander reden, sich anfauchen und Intrigen spinnen. Mir hat die Mischung trotzdem gefallen, zumal wie so oft in alten Titeln reihenweise Darsteller in jung auftauchen die man aus anderen, späteren Werken kennt. Als Thriller alter Schule der auch auf Gags wie Wackelkamera verzichtet dürfte dies zu den besseren Titeln zählen die auch heute noch sehr spannend ausfallen.

Fazit: Redseliger Politthriller mit gelegentlichen Actionmomenten, komplett getragen von Harisson Ford!

Rating: ★★★☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.