The Farewell

Billi Wang (Awkwafina) ist eine erfolglose Schriftstellerin aus New York mit chinesichem Hintergrund. Als sie erfährt daß ihrer Großmutter Nai Nai (Zhao Shuzhen) nicht mehr viel Zeit bleibt reist sie nach Hause zurück um ihr beizustehen – wobei ganz Unterschiedliche ansichten aufeinander treffen …

Manchmal braucht ein Film keine richtige Story, so auch in diesem Fall: der Schwerpunkt liegt einfach darauf eine Hauptfigur in eine Situation zu bringen die der Zuschauer eben miterleben und durchstehen muß. Das bedeutet in diesem Film: die Hauptfigur ist eine junge Frau die zu einer Hochzeit reist bei der sie weiß daß die anwesende Großmutter todkrank ist, wie auch alle anderen Anwesenden – nur die betroffene Person weiß nichts. Ihre emotionale Anspannung in dieser Lage reicht schon um den Film zu füllen. Es reiht einfach Szenen aneinander wie das gemeinsame Essen, betrunkene Verwandte, beiläufige Gespräche … das wirkt nicht sehr spektakulär, aber eben ungemein lebensecht was darauf begründet daß die Geschichte wahr ist (und im Abspanne ine schöne Pointe bereit hält). Dadurch entsteht eine hohe emotionale Dichte und anderthalb ruhige, aber mitnehmende Kinostunden nach denen man gleichermaßen fröhlich wie etwas traurig den Film verläßt.

Fazit: Sensibles Drama ohne besondere Ereignisse, aber wunderbar ruhiger Erzählweise und hoher Glaubwürdigkeit!

Rating: ★★★★☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.