Final Fantasy – Die Mächte in dir

Das Jahr 2065 – durch einen Meteoriten sind seltsame phantomähnliche Außerirdische auf der Erde gelandet und die gesamte Menschheit lebt in Angst vor ihnen – deshalb will der brutale General Hein vom Orbit aus seine Superwaffe Zeus zünden die die Angreifer zerstören könnte – allerdings missbilligen die Wissenschaftlerin Dr. Aki Ross und ihr Mentor Dr Sid diesen Plan da sie befürchten es würde auch die Erde in Mitleidenschaft ziehen undd suchen nach einem anderen Ausweg. Aki, die selbst von einem Alien befallen ist, benötigt acht Kräfte die sie zu einer mächtigen Superkraft vereinen könnte – dazu bekommt sie eine Spezialeinheit rund um den robusten Grey Edmwards zur Seite gestellt …

Eine Revolution auf der Leinwand – allerdings nur tricktechnischer Natur: „Final Fantasy“ ist der erste Film der komplett am Computer realisiert wurde und versucht reale Menschen und reale Schauplätze zu erzeugen. Über das Resultat lässt sich streiten, aber egal wie mans sieht: atemberaubend ist es schon. Die Hintergründe und Actionszenen sehen rundherum perfekt aus, das Problem sind die Gesichter und die Mimik der Darsteller: die wirken künstlich, steril und ohne jeden wirklich menschlichen emotionalen Ausdruck (also die Gefahr dass echte Schauspieler bald von digitalen verdrängt werden ist eher gering!).Was „Final Fantasy“ letztlich so enttäuschend macht ist aber nicht die Technik sondern die Story – die total verkorkste Mystery Handlung mit „rettet-die-Welt“ Touch ist verworren, kompliziert und so gestrickt dass man sehr leicht den Faden verliert – und dann? Dann kann man sich zwar immer noch an der üppigen Bilderpracht fürs Auge erfreuen (an der man sich aber nach nicht allzu langer Zeit satt gesehen hat) aber man langweilt sich furchtbar. Schade: insgesamt ein interessanter, aber langweiliger Streifen.Fazit: Technisch natürlich ein episches Meisterwerk, inhaltlich jedoch ein komplizierter und verworrener Mystery Science Fiction Film bei dem man schnell den Faden und die Lust verliert!

Rating: ★★☆☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.