Glam Girls

Penny (Rebel Wilson) und die Trickbetrügerin Josephine (Anne Hathaway) beschließen zusammen zu arbeiten um Männern ihr Geld abzuluchsen. Nachdem Josephine aber Penny „ausgebildet“ hat beginnen die beiden zu konkurrieren …

Auf dem Papier ist dies ein ultimativer Selbstläufer: es ist ein Remake eines Titels mit Steve Martin und Michael Caine in den Hauptrollen, mit Rebel Wilson und Anne Hathaway sind populäre und bekannte Gesichter für die Nachfolge gefunden; obendrein spielt der Film in der Upper Class und somit in sehr edlen Kulissen. All das stimmt und macht es leicht den Film anzuschauen, weils wirklich edel gedreht ist und eben routinierte Darsteller die Dialoge und Gags abspulen. Allerdings gibt das Material nicht so ultimativ viel her: zwei nicht wirklich sympathische Betrügerinnen duellieren sich darum einen reichen Kerl rum zu kriegen, tricksen und fuschen herum und wann immer man denkt daß jetzt alle Karten auf dem Tisch liegen kommt um die nächste Ecke wieder eine Enthüllung. Das ist alles erfreulich kurzweilig, nicht wirklich übertrieben albern und an manchen Stellen auch durchaus lustig – aber ebensowenig verbleibt der Film nach hinten raus großartig im Gedächtnis.

Fazit: Edel aussehendes Remake das mit Optik und ein paar guten Lachern solide unterhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.